… und so schön!

Wie ihr wisst, bin ich kein großer Fan von gebundenen Sträußen. Lieber sind mir ein paar schlichte Blüten, die ich dann in die verschiedensten Vasen stecke. Am Freitag habe ich mir nach der Arbeit und zum wohlverdienten Start ins Wochenende ein paar Ranunkeln gekauft und sie in das rustikale Tongefäß gesteckt, nur um ein paar Stunden später festzustellen, dass das tolle Teil leider nicht mehr ganz dicht ist. Also mussten die Blümchen in meinen Lassi-Becher umziehen (siehe letztes Bild). Ranunkeln sind richtige kleinen Schönheiten.

… und so lecker!

Auch beim Backen bin ich ja eher der Einfach-Typ. Die Zucchini-Haselnuss-Muffins habe ich gestern zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder gebacken, obwohl sie schon seit einigen Jahren zu meinem Backrepertoire gehören. Das Rezept stammt von unserer ehemaligen Nachbarin und ist sehr lecker und ganz schnell gemacht. Meistens backe ich den Teig ganz schlicht auf dem Backblech, doch da das ja noch viel weniger hermacht, habe ich mich gestern für Muffins entschieden. Obwohl, … backt man die überhaupt noch : )? Na egal, irgendwann müssen die vielen wiedergefundenen Muffinförmchen ja verbraucht werden.

Falls ihr sie nachbacken möchtet:

Zucchini-Haselnuss-Kuchen

3 Eier
170 g brauner Zucker
150 g Sonnenblumenöl
250 g Dinkelmehl
1 TL Natron
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
200 g gemahlene Haselnüsse
300 g geraspelte Zucchini
100 g dunkle Raspelschokolade

1. Zucker, Öl und Eier schaumig rühren
2. Mehl, Natron, Backpulver und Zimt mischen
3. Mehlmischung unterrühren
4. Nüsse unterrühren
5. Zucchini unterrühren
6. Schokolade unterrühren

Entweder backt ihr den Teig auf einem Backblech 40 Minuten bei 180° C oder ihr nehmt Muffinförmchen. Dann dauert es nur 20 Minuten.

Rosa Ranunkeln

Rosa Ranunkeln

Zucchini hazelnut muffins

Rosa Ranunkeln

Rosa Ranunkeln

Zucchini hazelnut muffins

Ranunculus today

Liebe Grüße und einen schönen Abend,
Nadine

5 Kommentare

  1. Hihi, ich dachte erst die Ranunkeln sind schön und lecker 🙂
    Ich liebe sie auch und die Sache mit der tropfenden Tonvase kann ich. Das Jungszimmer ist toll, ich habe beim Großen auch gerade etwas geräumt.
    Ganz liebe Grüße,
    Kiki

    Antworten
  2. boa!
    sieht super lecker aus. die muss ich mal „backen“, muss mir allerding erstmal eine vegane version [auch eine version ohne nüsse] überlegen, da madame zuckersüß nicht darf…
    ich liebe ranunkeln über alles. umso unverständlicher dass ich heuer noch keine gekauft habe.
    liebst andrea

    Antworten
  3. Ulrike

    …wie immer tolle Bilder,
    die Farbe der Ranunkeln sind wunderschön… vor allem kommen sie wirklich sehr gut in dem Tongefäß zur Geltung

    das Rezept werde ich wohl ohne Zucchini, aber dafür mit Möhren probieren :O)

    ganz liebe Grüße,
    hab eine schöne Woche,
    ich habe leider diese Woche wieder Nachtdienst im KKH 🙁

    Antworten

Kommentar eingeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *