Nachdem wir am Samstag bei Ikea neue Frühstücksteller gekauft hatten, durften die Jungs unsere noch intakten (kümmerlichen) Restbestände bemalen.

Ich habe sie also mit Malunterlagen, Malkitteln, Porzellan-Stiften und den alten Tellern an den Küchentisch gesetzt und sie machen lassen. OK, der hellblaue Stift hat dieses „Machen lassen“ nicht überlebt, doch dafür haben wir jetzt echte Künstlerteller im Haus.

Jetzt hoffe ich nur noch, dass das Dekor die Spülmaschine einigermaßen unbeschadet übersteht.

NACHTRAG: Olga sagt, dass es das leider nicht tut. Also spüle ich die Schätzchen wohl besser von Hand.

Neues Geschirr

IMG_7407

Neues Geschirr

Neues Geschirr

Erkennt ihr das Piratenschiff der „Wilden 13“? Süß, oder?

The boys painted some of our old dishes and I really love it.

Liebe Grüße, Nadine

25 Kommentare

  1. Nadine, Du weißt ja mittlerweile, wie sehr ich die Malkünste Deiner Jungs bewundere… ja, auch die des Kleinen 🙂
    Die Teller sind zauberhaft geworden und mich würde es nicht wundern, wenn die beiden die neuen „nackten“ Teller ablehnen und ausschließlich vom Designer Porzellan speisen.
    Die Sache mit der Spülmaschine ist bei uns leider nach hinten losgegangen. Allerdings haben wir Porzellanstifte verwenden, die nicht eingebrannt werden müssen.
    ganz liebe Grüße
    Olga

    Antworten
  2. Liebe Nadine,

    tja, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: das haben sie echt toll gemacht deine kreativen Jungs. Und von den eigens kreierten Tellern schmeckt es vielleicht noch ein bisschen leckerer ;-).

    Herzliche Grüsse…Katja

    Antworten
  3. Liebe Nadine,

    das ist ja ´ne tolle Idee! Und die Teller sehen richtig klasse aus! Kompliment an Deine beiden Jungs!!!
    Wie immer finde ich Deine Photos phantastisch – ich freue mich jedesmal, wenn ich ein Post von Dir entdecke.

    Ich wünsche Dir weiterhin eine schöne & kreative Woche!

    GLG
    Anna

    Antworten
  4. Liebe Nadine,
    Du hast wahre Künstler zu Hause! Ihr solltet mit dem Geschirr in Serie gehen, ich wäre Großabnehmer :-).
    Allerdings bräuchte ich noch ein paar Exemplare mit rosa, meinst Du Deine Kleinen wären dazu bereit 🙂 ?
    Viele liebe Grüße,
    Yvonne

    Antworten
  5. Mensch sind die schön geworden :-). Da ich Farben gemischt habe (Stifte, Töpfchen), habe ich einfach alles „gebrannt“. Ich frag ‚mal unsere Großeltern, ob sie was in die Spülmaschine gesteckt haben, ich glaube allerdings die Omas spülen die Geschenke der Enkel sicherheitshalber von Hand ;-). Gute Nacht – maks 🙂

    Antworten
  6. Wirklich sehr schönes Geschirr, auf den ersten Blick sieht es aus wie so gekauft, also als Kindergeschirr, echt schön. So macht das Essen vom eigenen Teller bestimmt noch mehr Spaß. Werde das wohl auch mal für meinen Kleinen übernehmen. Habe solche Porzellanstifte noch nirgends gesehen (oder eher nicht drauf geachtet) wo bekomme ich dir her und was kosten sie ca.? Muss man sie einzeln kaufen oder gibt es da auch Sets? Muss man die Teller vorher irgendwie „behandeln“? Also sauber sollten sie ja schon sei, aber sonst noch auf was besonderes achten? Du merkst schon, ich habe keine Ahnung. :o)

    Lg Emma

    Antworten
  7. Liebe Nadine,

    die Idee ist mal wieder super süß gelungen. Deine Jungs können besser zeichnen wie ich. 😉 Und von diesen Tellern schmeckt das Essen für sie bestimmt jetzt doppelt so gut.

    Übrigens, ich habe auch schon Tassen mit einem Stift bemalt und anschließend „zum brennen“ in den Ofen, bei mir haben sie dann anschließend die Spülmaschine überlebt.

    Sei lieb gegrüßt
    Sabine

    Antworten
  8. Liebe Nadine,
    die Teller sind wahre Design-Unikate! Wären die irgendwo zu kaufen, hätte ich sie wahrscheinlich sofort genommen!
    Bin wirklich begeistert!
    Liebe Grüße von „den ersten Vormittag alleine zu Hause“-Dania (noch ein bisschen eigenartiges Gefühl, die Eingewöhnungszeit brauch ich scheinbar mehr als der Wirbelwind…)

    Antworten
  9. liebe nadine, was für eine zauberhafte idee und wie schön du dass wieder festgehalten hast… ist in meinem ideen-fundus gespeichert und wenn nun bald die kalte, dunkle jahreszeit beginnt, dann bin ich sicherlich dankbar diese idee rauskramen zu dürfen… herzliche grüße,
    bee

    Antworten
  10. Wie schön!!! Eine tolle Idee – werde ich mir merken. Vielleicht für den nächsten Kindergeburtstag?
    Da kann man auf diese Weise auch gleich ein paar unerwünschte „Restteller“ loswerden. 😉

    Liebe Grüsse
    Imke

    Antworten
  11. Liebe Nadine,
    die Teller sind soooo toll geworden!!! Besonders gut gefällt mir die Reduzierung der Farben! Haben deine Kids nicht mehr Farben gefordert? Morgen kaufe ich solche Stifte, tolles Zeitvertreibding!
    Ganz liebe Grüße,
    Kiki

    Antworten
    1. Nadine Autor

      Liebe Kiki,
      freut mich, dass sie dir gefallen 🙂 .
      Nein, sie haben nicht nachgefragt. Sie waren so begeistert von der Idee unsere Teller anmalen zu dürfen, dass es ihnen gar nicht in den Sinn gekommen ist.
      Ich hatte im Laden auch überlegt, ob ich noch mehr Farben kaufen sollte, doch der Preis war echt happig und diese Farbkombi fand ich so passend zum Melamingeschirr der Jungs.

      Liebe Grüße, Nadine

      Antworten
  12. Das ist KUNST!!! Ab an die Wand damit! Wäre doch zu schade, wenn diese tollen Bilder irgendwann weggespült wären!
    Große Klasse und eine tolle Inspiration … ich glaube, dass mache ich mit Paul auch!

    Danke dafür und liebste Grüße,
    Steph

    Antworten

Kommentar eingeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.