Auch wenn heute eher ein Tag für Berliner ist, habe ich Zimtknoten gebacken. Für uns sind es nämlich, ganz ohne Frage, die besseren Berliner ;-).

Mittlerweile backe ich dieses Rezept sehr häufig, weil wir es alle unglaublich gerne essen. Schon wenn der Duft von Hefe, Zimt und Kardamom aus dem Ofen strömt, können wir es kaum erwarten. Am besten schmecken die Teilchen sowieso noch leicht warm. Dann sind sie außen ganz zart knusprig und innen himmlisch weich.

Zutaten für den Teig:

450 g Mehl

etwas Meersalz

20 g Zucker

10 g Hefe

80 ml lauwarme Milch

4 Eier

100 g weiche Butter

  1. Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen.
  2. Hefe und einen kleinen Teil des Zuckers in der Milch auflösen und ca. 10 Minuten gehen lassen.
  3. Das Hefe-Milch-Gemisch zum Mehl geben, die Butter und die Eier hinzufügen und alles zu einem Teig verkneten.
  4. Den Teig ungefähr zwei Stunden gehen lassen.

Zutaten für die Füllung:

150 g weiche Butter

100 g Zucker (ich nutze immer dunkleren)

3 TL Zimt

0,5 TL Kardamom

  1. Die Butter mit den Gewürzen vermischen.
  2. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit der Buttermischung bestreichen.
  3. Das Rechteck von der langen Seite her nach oben klappen und schmale Streifen abschneiden, diese wiederum einmal in der Mitte einschneiden (allerdings nicht ganz bis zur geklappten Kante), etwas auseinanderziehen, ineinander drehen und die Knoten auf ein Backblech setzen.
  4. Mit einem Küchentuch abdecken und nochmal 30 Minuten gehen lassen.
  5. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  6. Ein Eigelb mit etwas Milch verrühren und die Knoten damit einpinseln.
  7. Zum Schluss Hagelzucker über die Knoten streuen und 20 bis 25 Minuten backen.

Zimtknoten

Zimtknoten

Zimtknoten

Zimtknoten

Zimtknoten

Zimtknoten

Liebe Grüße,

Nadine

Kommentar eingeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.