In den Ferien haben wir zwei Städte an der Lahn besucht, die wir bisher noch nicht kannten. Urlaub im eigenen Land steht in diesem Jahr ja sowieso ganz hoch im Kurs, wieso dann nicht auch gleich Urlaub im eigenen Bundesland ;-). Da wir nur zugezogene Hessen sind, haben wir noch Einiges nachzuholen.

Runkel an der Lahn ist ein kleines Städtchen, dem man seine mittelalterliche Vergangenheit noch richtig ansieht. Es gibt hübsche Fachwerkhäuser, kleine Gassen, eine Brücke aus dem 15. Jahrhundert und zwei Burgen. Die Burg Runkel ist toll erhalten und bietet vom Bergfried aus einen schönen Blick über die Lahn. Auf der anderen Lahnseite, von wo man auch einen grandiosen Blick auf die Stadt hat, steht die Burg Schadeck.

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Runkel an der Lahn

Auch Wetzlar ist eine wunderschöne Stadt mit alten Fachwerkhäusern, einer ebenfalls alten Brücke und natürlich vielen Anklängen an Goethes Zeit hier. Die Ereignisse, Personen und Plätze in dieser Stadt haben ihn zu seinem Briefroman „Die Leiden des jungen Werther“ inspiriert… das Lottehaus, in dem Charlotte Buff wohnte, in die sich Goethe verliebte, die aber leider schon vergeben war und das Jerusalemhaus, in dem sich sein Kollege aus dem Reichskammergericht aus Liebeskummer das Leben nahm. Goethe hat dafür gesorgt, dass Wetzlar für immer einen Platz in der Weltliteratur haben wird.

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Wetzlar

Liebe Grüße,

Nadine

2 Kommentare

Kommentar eingeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.